Bürger-Jäger-Corps veranstaltet Tannenbaum-Weitwerfen

Tannenbaum-Entsorgung einmal anders: Am 5. Januar haben Peiner Bürger auf dem historischen Marktplatz, ihren ausgedienten Weihnachtsbaum im Rahmen eines sportlichen Wettbewerbes zu entsorgen und dabei Gutes zu tun.

Von links: Thorsten Pifan, Michael Morkowsky (BJC), Schirmherr Ulli Kinalzik, Jens Hoffmann (BJC), Ole Siegel (Kaufmannsgilde), Marina Schmidtmeier (Peine Marketing), Frank Schade (Organisator) und Rolfdieter Wilke (BJC). Quelle: Isabell Massel

Zu einem sportlichen Event der besonderen Art lädt das Bürger-Jäger-Corps (BJC) Peine am Samstag, 5. Januar, zwischen 10 und 16 Uhr ein: Auf dem Historischen Marktplatz findet der erste Peiner Tannenbaum-Weitwurf-Wettbewerb statt. So lässt sich nicht nur der ausgediente Weihnachtsbaum entsorgen, es winken auch Preise – und die Teilnehmer tun etwas Gutes, denn der Erlös geht an die Hospizbewegung.

Schaupieler Ulli Kinalzik ist Schirmherr
Schirmherr der Veranstaltung ist Schauspieler Ulli Kinalzik, bekannt vom Theater, aus zahlreichen TV-Krimis wie „Derrick“ oder „Tatort“ und Synchronsprecher von beispielsweise Peter O’Toole und John Candy. Ihm ist es ein großes Anliegen, die Aktion zu unterstützen. „An erster Stelle steht natürlich die Spende für die Hospizbewegung“, so Kinalzik. Gefördert werden soll besonders die ambulante Kinder- und Hospizarbeit, die die Peiner Hospizbewegung im Regionalverbund „Sonne“ mit anderen Bewegungen aus der Region unterhält.

Geworfen wird in verschiedenen Gruppen
Geworfen wird bei der Aktion auf drei Bahnen als Einzelkämpfer in den Disziplinen „Männer“ und „Frauen“ sowie „Jugendliche“ oder als Dreiergruppe – das Mitbringen des eigenen „Wurfgeräts“ ist natürlich erwünscht. Das Startgeld beträgt zwei Euro für Einzelteilnehmer, Gruppen zahlen fünf Euro. Als Preise winken unter anderem ein Familienwochenende im Harz und verschiedene Gutscheine .Außerdem bekommt jeder, der seinen eigenen „Wurfbaum“ mitbringt, einen Einkaufsgutschein im Wert von fünf Euro, gesponsert von der Peiner Kaufmannsgilde.

Als weiterer Sponsor ist die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. „Die Teilnehmer haben nicht nur Spaß, sondern tun auch Gutes – das unterstützen wir gern“, so Sparkassen-Regionaldirektor Rainer Pannke. Weiterhin sind neben der Kaufmannsgilde die City-Gemeinschaft, Peine Marketing und lokale Unternehmen mit an Bord.

Gemeinschaftsgefühl soll gefördert werden
Ziel ist es, nicht nur den Bürger-Jägern durch gesellschaftliches Engagement in Peine Aufmerksamkeit zu verschaffen, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl in der Stadt zu fördern. „Die Gemeinschaft in Peine ist etwas ganz Besonderes, das wir nicht verlieren dürfen und deshalb pflegen müssen“, sagt Michael Morkowsky vom BJC. Sein Kollege Rolfdieter Wilke ergänzt: „Es wäre toll, wenn sich für den Mannschaftswettbewerb Teams aus Behörden, Parteien, Vereinen, Verbänden und Unternehmen zusammenfinden. Bürogemeinschaften, Freundeskreise, Familien – alle sind willkommen.“

Anmeldungen für den Wettbewerb sind am 5. Januar zwar vor Ort, doch auch schon jetzt unter tannenbaumwettbewerb@bjc-peine.de möglich. | Text: PAZ